Tagesarchiv: 5. März 2018

furiose Posterkampagne zu PAS schwappt nach Österreich

Väter ohne Rechte (VoR) schließt eine Kooperation mit der deutschen Kinderschutzaktivistin Renata Kochta.

Renata Kochta betreibt sehr erfolgreich eine Facebookgruppe mit dem Namen "Mama ist nicht genug - Papa ist unverzichtbar." VoR berichtete bereits einmal dazu. Hier der damalige Beitrag.

In den letzten Monaten initiierte sie eine Plakataktion mit dem Schwerpunkt der Eltern- Kind Entfremdung (EKE) - häufig auch Parental Alienation Syndrom (PAS) genannt. Obwohl es dazu tausende internationale Arbeiten, diversester Disziplinen und Studien gibt, bezweifeln bestimmte (Mütter)Organisationen hartnäckig dessen Existenz, ähnlich wie beim Klimawandel.....

Die Plakataktion hat eine virale, flächenbrandähnliche Ausbreitung in Deutschland gefunden - man läuft offene Türen ein. Diverse Prominente engagieren sich neben Geschäftsleuten und hunderten betroffenen Elternteilen, Großelternteilen, Geschwistern, Verwandten und Freunden. Das Echo ist so gewaltig, dass bereits erste Medienanfragen eingetroffen sind.

Im Grunde gibt es zwei Sujets:

und

Väter ohne Rechte unterstützt diese Aktion vorbehaltlos in Österreich und bittet so viele Interessenten wie möglich sich an der Aktion zu beteiligen - ein öffentliches Zeichen zu setzen - und ein bzw. zwei Fotos von sich zu machen und an VoR zu schicken.

Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Wie kommt man zu den Plakaten?

Variante 1:

VoR übersendet postalisch KOSTENLOS an jeden österreichischen Empfänger ein doppelseitiges Plakat in der Größe DIN A3
(keine Druckkosten, keine Papierkosten, keine Portokosten)
dazu schreibt man eine Mail mit der Zustelladresse an office@vaeter-ohne-rechte.at

Variante 2:

Man lädt die Sujets ganz einfach aus diesem Beitrag herunter und druckt sie selbst aus.
Hier die beiden Downloadlinks:

Stoppt Umgangsboykott
Stopp Kindesmissbrauch

Variante 3: 

Man sendet über Facebook eine Privatnachricht (PN/PM) an Rainer Bugl - er übernimmt dankenswerterweise den Versand. Anfragen können aber auch in der VoR-Facebookgruppe gestellt werden - dort bekommt man auch zu allen anderen Themenbereichen Feedback.

Wie kommt Väter ohne Rechte an die Fotos?

entweder man sendet die Fotos an office@vaeter-ohne-rechte.at

man veröffentlicht selbst seine Fotos in der Facebookgruppe von VoR und/oder in seinem eigenen Profil und/oder in der Facebookgruppe von Renata Kochta "Mama ist nicht genug, Papa ist unverzichtbar"

Was passiert mit den Fotos?

Grundsätzlich werden diese einmal veröffentlicht - vorrangig in sozialen Medien. Selbstverständlich werden diese Statements zum Kinderschutz auch sorgfältig gesammelt um eventuell mal einen kleinen Film darüber zu machen. Ein deutscher Fernsehsender hat auch bereits Interesse bekundet und will einige der Fotos in seinem geplanten Beitrag bringen.

VÄTER OHNE RECHTE BETONT, DASS DIE PLAKATE NUR AN ÖSTERREICHISCHE EMPFÄNGER VERSANDT WERDEN. Braucht wer aus Deutschland Plakate wendet man sich bitte per Mail an: stoppt-Umgangsboykott@web.de

Im Auftrag unserer Kinder!

Hier einige der Beispiele der Courage: