«

»

EU-Aufklärungskampagne zur Trennung internationaler Familien

EU_CommissionAnmerkung des Vereins: wir kennen leider nur Fälle, in denen die Mutter das Kind in das jeweilige Ausland entführt.

Die wachsende Mobilität von Bürgerinnen und Bürgern innerhalb der Europäischen Union hat zu einer wachsenden Zahl von Familien mit internationaler Dimension geführt. Jeder ist sich bewusst, dass eine Familientrennung immer eine schwierige und schmerzhafte Angelegenheit ist. Falls dies jedoch grenzüberschreitend geschieht, kommt es häufig zu Schwierigkeiten und Stress.

Die Europäische Union hat die rechtliche Situation durch Richtlinien zur Verbesserung der grenzüberschreitenden justiziellen Zusammenarbeit vereinfacht. Die Aufklärung dieser EU-Instrumente und die verfügbaren Hilfestellungen müssen jedoch verbessert werden.

Die Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Kommissarin für Justiz, Grundrechte und Bürgerschaft Viviane Reding hat demzufolge heute mit der Unterstützung der Mediatorin für grenzüberschreitende elterliche Kindesentführung Roberta Angelilli eine Aufklärungskampagne rund um Fragen zum Sorge- und Umgangsrecht und Kindesentführung durch einen Elternteil gestartet (siehe Pressemitteilung http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-451_de.htm). Diese Kampagne informiert internationale Paare über die EU-Regelungen und fördert Einigungen im besten Interesse des Kindes.

Für jedes der genannten Themen hat die Europäische Kommission ein Flugblatt und ein kurzes Video erstellt, die in allen EU-Sprachen erhältlich sind. Die Flugblätter sind als Druckerzeugnis und als elektronische Datei erhältlich. Um so viele internationale Paare wie möglich über die existierenden Regelungen aufzuklären, bittet Sie die Kommission um Hilfe bei der Verbreitung dieses Materials an Ihre wichtigsten Interessengruppen. Wir zählen und verlassen uns auf Ihre Hilfe, um diese Kampagne zu einem Erfolg zu machen.

Im Anhang finden Sie alle praktischen Informationen und Kontaktadressen, die es Ihnen ermöglichen, sich aktiv an der Aufklärungskampagne zu beteiligen.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Paraskevi Michou
für die Europäische Komission, Generaldirektion Justiz

 

 

Was kann ich tun?

Die Europäische Kommission braucht Ihre Hilfe, um die Flugblätter und Videos zu verbreiten, indem Sie auf Ihrer Website und in Ihren Newslettern darauf verlinken und gedruckte Flugblätter verteilen.

 

Wo finde ich das Kommunikationsmaterial?

Printversionen der Flugblätter:
Kopien der Flugblätter können kostenlos in allen EU-Sprachen (außer Irisch) auf der Website von Ecorys UK bezogen werden: http://uk.ecorys.com/family


Elektronische Versionen der Flugblätter:

Die elektronischen Versionen finden Sie im EU Bookshop:

Flugblatt zum Sorgerecht:
http://bookshop.europa.eu/uri?target=EUB:NOTICE:DS0114161:DE:HTML

Flugblatt zur Kindesentführung durch einen Elternteil:
http://bookshop.europa.eu/uri?target=EUB:NOTICE:DS0114162:DE:HTML

 

Videos

Videos können auf dem YouTube-Kanal der Generaldirektion Justiz der Europäischen Kommission angesehen werden. Falls Sie das Video auf Ihrer Website veröffentlichen möchten, nutzen Sie bitte den Einbettungscode von YouTube:

Video zum Sorgerecht:
https://e-justice.europa.eu/content_child_custody_and_visiting_rights-310-de.do

Video zur Kindesentführung durch einen Elternteil:
https://e-justice.europa.eu/content_parental_child_abduction-309-de.do

Weitersagen!

Falls Sie weitere Organisationen in Ihrem Land kennen, die an diesen Flugblättern und Videos interessiert sein könnten, geben Sie bitte diese Informationen weiter oder teilen Sie der Organisation mit, sich an Ecorys UK zu wenden.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich per E-Mail auf Englisch, Französisch oder Deutsch an Ecorys UK wenden: family@uk.ecorys.com