«

männliche Gewaltopfer für Interviews gesucht – Bachelorarbeit – Uni Wien

Väter ohne Rechte (VoR) unterstützt die Wissenschaft!

Regelmäßig tritt man aus den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen an VoR heran um qualitative und quantitative Erkenntnisse, Erfahrungen, Statistiken zu erhalten.

gewalt-gegen-maennerAktuell wendet sich Frau Schiffermüller, Psychologiestudentin der Universität Wien im Rahmen ihrer Bachelorarbeit an uns.

Sie widmet sich dem sehr wesentlichen Thema “Gewalt gegen Männer” und sucht dafür noch Interviewpartner.

Auch Gewalt gegen Männer ist ein in unserer Gesellschaft existierendes Phänomen. Für viele, leider auch immer noch für viele ProfessionalistInnen, ist Gewalt gleichgesetzt mit männlich. Grundsätzlich werden Männer als Verursacher von Gewalt gesehen, ganz sicherlich aber nicht als Opfer von Gewaltanwendungen.

Gewalt zeigt sich in unserer Gesellschaft in ganz verschiedenen Formen und Ausprägungen. Eine davon ist die Gewalt, die Männer in unserer Gesellschaft erfahren. Leider ist es noch immer nötig zu betonten, dass in der Auseinandersetzung mit dem Thema “Gewalt gegen Männer” nicht die Gewalt, die von Männern ausgeht, verharmlost oder hinterfragt werden soll. Beide Ausprägungen von Gewalt, in der Männer als Aggressor, aber auch als Opfer involviert sind, bestehen gleichzeitig und nebeneinander in unserer Gesellschaft und gehören auch somit gleichberechtigt thematisiert. 
Quelle: Olaf KapellaÖsterreichisches Institut für Familienforschung

 

Uni Wien Logo

 

Sehr geehrte Herren,

Mein Name ist Lena Schiffermüller und ich bin Psychologiestudentin an der Universität Wien. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte ich mich dem Thema „Gewalt gegen Männer“ widmen, da ich glaube, dass dieses Thema bisher zu wenig beforscht wurde und ich es für ein Thema von höchster Wichtigkeit und Aktualität halte. Auch in der Öffentlichkeit wird dieses Thema leider viel zu selten angesprochen. Daher hoffe ich durch mein Projekt auch einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können, dass in Zukunft offener mit dieser Problematik umgegangen werden kann.

Im Rahmen meiner Abschlussarbeit möchte ich mich auf die Erfahrungen von Männern konzentrieren, die von ihren Partnerinnen Gewalt erlebt haben. Im Zuge dessen habe ich mich dafür entschieden, Interviews zu führen, in denen mir meine Interviewpartner möglichst frei und ohne viele Vorgaben von Ihren Erlebnissen erzählen können. Diesen Weg habe ich gewählt, weil mir besonders viel an Ihrer eigenen Darstellung der Ereignisse liegt.

Um dieses Vorhaben in die Tat umsetzten zu können, bin ich auf freiwillige Interviewpartner angewiesen, die zu einem Interview bereit wären. Aus zeitlichen Gründen, ist es mit leider nur möglich, Interviews innerhalb Wiens zu führen.

Wenn Sie solche Erfahrungen gemacht haben und nun Interesse daran haben, mich bei meinem Projekt als Interviewpartner zu unterstützen, oder wenn Sie noch Fragen zu meinem Vorhaben haben, melden Sie sich einfach unter folgender Emailadresse bei mir:

abschlussarbeit.studie@gmail.com

Ihre Anonymität wird selbstverständlich während des gesamten Forschungsprozesses und in meiner schriftlichen Arbeit gewahrt.

Mit freundlichen Grüßen,

Lena Schiffermüller

diverse Presseartikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/weibliche-uebergriffe-die-verdraengte-gewalt-a-718585.html

http://www.zeit.de/online/2009/11/frauentag-gewalt-von-frauen

http://weibliche-gewalt.de/

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-03/maenner-gewalt-frauen

http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/haeusliche-gewalt-gegen-maenner-mehr-als-schlaege/12199532.html

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/degs-studie-auch-maenner-werden-in-beziehungen-opfer-von-gewalt-a-902153.html
Besonders möchte VoR auch auf folgende von uns organisierte Veranstaltung hinweisen:

Gewalt ist nicht männlich Teil 1
Gewalt ist nicht männlich Teil 2
Gewalt ist nicht männlich Teil 3