«

nächster Vater setzt Plakataktion – Citylight

Citylight Vienna Dornbirn - kleinEin weiterer Vater hat die Möglichkeit eines Plakatgrusses wahrgenommen. Seit geraumer Zeit besteht die Möglichkeit bei einem österreichweit tätigen Werbeträger für Charitytarife Plakatflächen, Citylights usw. zu mieten.

Da Väter ohne Rechte (VoR) eine NGO und NPO ist und gemeinnützig tätig ist, gibt es hier Sonderkonditionen.

Zwischen dem Vater, Sven Gründel und dem gemeinsamen Kind Vienna (8) liegen 750 km Distanz. Die Gerichtscausa dauert bereits 6 Jahre an und vorläufig ist kein Ende in Sicht.

Der Vater gibt als Motivation für den Kampf der Rechte des gemeinsamen Kindes an, dass er, sollte er jemals von Vienna gefragt werden : “Papa, was hast du dagegen/dafür getan?”  eine Antwort geben möchte, für die er sich nicht schämen muss.

Das Citylight ist am Hauptbahnhof Dornbirn aufgestellt, dort wo auch die Tochter regelmäßig vorbeikommt. Der Ort ist der zentrale Hotspot in Dornbirn mit der wahrscheinlich größten Reichweite – wird also auch von tausenden anderen gesehen.

Aktuell weiß der Vater nicht, ob das Kind das Plakat schon gesehen hat. Carin Breuß, Gleichstellungbeauftragte der Männerpartei und Netzwerkpartner der Väterplattform war so freundlich das Plakat zu fotografieren.

Der Vater hofft, dass selbst wenn das Kind nicht das Citylight wahrnimmt, die Existenz dem Kind zugetragen wird – falls nicht hat es trotzdem eine Botschaft an die Gesellschaft, die der Vater für wichtig hält: “Kinder haben das Recht auf beide Elternteile”.

Das Motiv entstammt einer Fotokunstaktion die sich “Red Hand Revolution” genannt hat und als einen Schwerpunkt Väteranliegen hatte. Der dafür verantwortliche Künstler ist Andreas Fischer, der es mit diesem Projekt auch zu einer Vernissage  geschafft hat.

Hier die Reihe der Fotos mit Väterschwerpunkt, an der sich der Künstler auch selbst, als betroffener Vater beteiligt hat.

Diese Form von Grußbotschaften werden von immer mehr Leuten wahrgenommen – jetzt auch zu erschwinglichen Preisen.

Heuer hatte auch ein anderer Vater, Ralf, eine Plakataktion gestartet – er sendete Grußbotschaften an seine Tochter Svenja.
Hier der Link zu den Fotos und dem Interview mit dem Vater.

Auch dieses Jahr nimmt er diese Gelegenheit für Weihnachtsgrüße wahr!

Sven Gründel findet es erstaunlich, dass er zwar ständig Anfragen zu gewünschten Plakataktionen bekommt, sich aber relativ selten Väter sich auch dazu durchringen eine Bestellung zu tätigen, zumal VoR auch noch über ein professionelles Grafikbüro sich um das perfekte Layout bemüht. Auch aus Deutschland erreichen ihn regelmäßig Anschreiben. Auch in der BRD hat er den günstigsten Anbieter recherchiert.

Für eventuelle Anfragen steht er natürlich zur Verfügung unter sven.gruendel@live.at

Herr Gründel hofft damit der Tochter Vienna eine Freude gemacht zu haben! Er wird sie vom  29.12.2017. – 6.1.2018 in Wien betreuen dürfen. Vater und Tochter freuen sich schon sehr auf die gemeinsame Zeit!

Plakat Vienna