↑ Zurück zu Webshop

Buchtipps

Jürgen Bahro: Mördermacher: Gedanken eines entsorgten Vatersjuergen_bahro_vorne

Es werden die Erfahrungen mit Jugendamt, Familiengericht, Gerichtspsychologen und der Polizei während eines Streites um das Sorgerecht einer Tochter beschrieben.
Dabei wird von den Gedanken und Gefühlen, die durch den behördlich angeordneten Schicksalsschlag durchlebt werden, berichtet.

Es ist im Internet bei allen gängigen eBook-Händlern zu bekommen, kann aber auch in gebundener Form z.B. bei amazon oder BooksOnDemand bestellt werden.

 

Jeanette Hagen; Die verletzte TochterEinband_DieVerletzteTochter_klein

Welche Spuren ein abwesender Vater hinterlässt »Weißt du eigentlich, dass Gerhard gar nicht dein richtiger Vater ist?« Neugierig beäugten beide Cousinen die damals neunjährige Jeannette und ließen mit dieser Frage ihre ganze Welt zusammenbrechen. Von diesem Tag an war sie auf der Suche nicht nur nach dem leiblichen Vater, sondern vor allem nach sich selbst. Jeannette Hagen setzt sich mit den Folgen der Vaterentbehrung für den Einzelnen und die Gesellschaft auseinander und zeigt, wie wir aus der Opferrolle herausfinden und das, was wir uns immer vom Vater gewünscht hätten, in uns finden können: ein bedingungsloses Ja zu uns selbst.

 

ao. Univ. Prof. Dr. Johann Missliwetz, Dr. Angelika Schlager: Schwarzbuch Jugendwohlfahrt; Bild_Schwarzbuch_Jugendwohlfahrt_klein

Ein Dossier über Seelenmord und Menschenrechtsverletzungen an Kindern und deren Angehörigen durch Jugendwohlfahrt, Sachverständige und Familiengerichte in Österreich.

Diese Dokumentation zeigt, wie es um Kinderrechte in Österreich tatsächlich bestellt ist. Gefahr im Verzug bedeutet Abnahme, egal ob es dem Kind schlecht geht oder ob die Abnahme nur aus wirtschaftlichen Gründen zweckmäßig ist. Es gibt keine Möglichkeit der wirksamen Beschwerde, Akteneinsicht beim Jugendamt ist Glückssache. Es wird mit zweierlei Maß gemessen, jedes Argument wird je nach Bedarf verwendet – Willkür bei den Behörden, Familiengerichten und den Sachverständigen, die pekuniäre Interessen verfolgen. Entfremdung der Kinder zu den Bezugspersonen wird aktiv unterstützt. Etwa 11.000 Kinder sind in Österreich fremduntergebracht, in den Wohngemeinschaften der freien Träger des Jugendamtes geschehen Vergewaltigungen und Misshandlungen, es geht den Kindern somit wesentlich schlechter als Zuhause. Wer das Kind hat, hat das Sagen. Das Kindeswohl ist eine leere Worthülse, wird verwendet und definiert je nach Bedarf. Die Einzelfallthese ist hiermit widerlegt, etwa 70 Schicksale und andere zitierte Berichte aus den Medien belegen grobe systematische Missstände, stellvertretend für tausende Schicksale.

SchwarzbuchJWF_Deckblattao. Univ. Prof. Dr. Johann Missliwetz, Herbert Fürdank-Hell, Dr. Angelika Schlager: Schwarzbuch Familienrecht; Kinderrechte, Jugendwohlfahrt und Familienpolitik Österreichs

Vieles läuft falsch, alle wissen es. Kinderarmut, Bildung, gemeinsame Obsorge, Jugendwohlfahrt … um nur einige Schlagwörter zu nennen. Verschiedene Regierungen haben sich an der Thematik versucht, letztendlich sind alle mehr oder weniger gescheitert. Wir behaupten nicht, klüger zu sein, oder das Rad neu zu erfinden. Daher greifen wir in unseren Forderungen hauptsächlich auf Anregungen erfahrener Experten zurück. Wir – das sind Betroffene, die das Elend am eigenen Leib verspürt haben – versuchen mit diesem Arbeitsvorschlag einen neuen lösungsorientierten Weg zu bestreiten. Wir, als die Geschädigten, weisen die Politik darauf hin: Fehler der Vergangenheit können nicht mehr repariert werden. Das Augenmerk liegt daher auf der Vermeidung zukünftiger Fehler, die durch Unterlassung und Nichtstun erzeugt werden. Link zum pdf-file.

Schwarzbuch_ScheidungEduard Maria Kramert: Schwarzbuch Scheidung: Was Sie erwartet. Ein Pamphlet.

Dieses Büchlein ist eine Vorausschau für alle, die zu heiraten wünschen, eine Situationseinschätzung für alle Verehelichten oder bereits in Scheidung Befindlichen, und gleichzeitig eine Abschlussbesprechung für alle, die bereits geschieden wurden. Es stellt auch einen Versuch dar, aus Laiensicht das Ungeheuerliche, das vielen Männern und Frauen wiederfährt, zu ergründen. Außerdem soll es heiratswillige Männer und Frauen vor den Gefahren und Fallen der Ehe nach geltendem Recht und geltender Vollstreckung warnen. Letztlich soll es auch den vielen Verheirateten, die ihre Ehe beenden wollen, helfen, diesen Schritt zu meistern. Link zum pdf-file.

 

Hueter_KrieggegenVaeterMichael Hüter: Krieg gegen Väter - Das Drama eines Scheidungskindes

Tausende Kinder werden im Fall einer Scheidung meist vom zweiten Elternteil getrennt. Ein Stab aus Anwaltschaft, Familientherapeuten, Jugendamt, Gerichten, Polizei etc. wird eingeschaltet. Was bleibt, ist eine tief zerrissene Kinderseele.
In diesem Buch dokumentiert der Autor sein Tauziehen um seine beiden Kinder aus erster Ehe, das behördliche Eingreifen und den Leidensdruck der Kinder. Ein erschütternder Aufschrei über die Willkür von Justiz, Gutachtern und Jugendwohlfahrt.

http://www.kral-verlag.at/kralverlag/index.php?option=com_content&view=article&id=482&Itemid=3

 

Peter Ballnik: Vaterseelenallein (Warum Kinder einen Vater brauchen)vaterseelenallein_gross

Psychotherapeut Peter Ballnik über den Kern gesellschaftlicher Probleme:
In seinem Buch „Vaterseelenallein“, das am 25. März 2014 im adeo Verlag erscheint, zeigt der Psychotherapeut Peter Ballnik thesenstark, auf welchem fatalen Weg wir uns befinden, weil wir dabei sind, die Vaterrolle mehr und mehr zu vernachlässigen. In seiner täglichen Arbeit hat er festgestellt: Wem das väterliche Vorbild fehlt, der hat es schwer im Leben. Und es zeigt sich, dass viele, die ohne einen richtigen Vater aufgewachsen sind, oftmals in große Konflikte geraten. Es fehlt ihnen einfach ein Korrektiv, ein Wertegerüst, an dem sie sich orientieren können.
„Vaterlosigkeit wird im Allgemeinen völlig unterschätzt. Viel zu viele Menschen leben vaterseelenallein“, erklärt Peter Ballnik und ergänzt: „Vor allem scheint niemand die fatalen Auswirkungen zu sehen, die sich in einer solchen Gesellschaft niederschlagen. Es handelt sich wohl um ein Tabu, über das man in unserer Gesellschaft weder reden noch schreiben darf, ohne sofort missverstanden zu werden, absichtlich oder unabsichtlich.“

 

Dr. Martina Leibovici-Mühlberger: Im Namen des Kindes (Family Coaching statt Rosenkrieg)Leibovici - Im Namen des Kindes_kompr

Der maßgebliche Ratgeber nach Einführung der neuen Obsorgeregelung. Wenn die Eltern sich trennen, wird für die betroffenen Kinder deren Lebenskrise zur Lebenskatastrophe und oft zum Trauma. Doch in der „Schlacht um das Kind“ fehlt vor Gericht der Anwalt des Kindes. Die neue gesetzliche Obsorgeregelung verpflichtet Eltern, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen – zum Schutz des Kindes. Martina Leibovici-Mühlberger, die bekannte Erziehungsexpertin, zeigt in diesem Buch, wie Eltern es schaffen können, den Scheidungsprozess so zu gestalten, dass Kinder darin nicht aufgerieben werden. Anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis, die den Blickwinkel des Kindes zeigen, gibt sie konkrete Hilfestellungen und Anwendungshinweise zu allen Entwicklungsphasen und Problemfeldern. Denn es geht nicht um Frauen-, nicht um Männerrechte, sondern um Kinderrechte!

Martina Leibovici-Mühlberger, Dr., M. Sc., studierte Medizin, Psychologie und Humanbiologie, ist Gynäkologin, Psychotherapeutin, Ärztin für Psychosomatik, Lehrmediatorin und hat zahlreiche Zusatzausbildungen. Die Expertin für Erziehungsfragen ist Gründerin der ARGE Erziehungsberatung und hat eine eigene Praxis in Wien, in der sie Workshops für betroffene Eltern und Kinder anbietet. Sie ist selbst Mutter von vier Kindern.

 

Dr. Robert Holzer; VÄTER in Österreich:Holzer_VaeterinOesterreich

Eine forensisch-autobiographische Analyse für mehr Gerechtigkeit.

Pressetext Buch

Das E-Book mit dem Titel Fathers in Austria ist in folgenden E-Book-Shops freigegeben:
Apple iBookstore: Bei Apple iTunes können Sie die Vorschau für Ihr Buch über den folgenden      Link ansehen: http://itunes.apple.com/de/book/isbn9783735798350
Amazon
Kindle-Shop auf amazon.de
Bei eBook.de können Sie die Vorschau für Ihr Buch über den folgenden Link ansehen: http://www.libri.de/shop/action/productDetails?id=9783735798350
und
weitere, unter anderem Thalia.deBuch.deBuecher.deSpiegel.de,Mediamarkt.deWeiland.deMayersche.dePubbles.de.

Ihr E-Book erscheint mit der ISBN 9783735798350 und wird zum Verkaufspreis von 5.49 EUR angeboten.

 

Ulrike Orso: Konflikt – Bedrohung oder Chance?

Cover_Konflikte_kleinEin Buch über das Potenzial der Mediation und den konstruktiven Umgang mit Konflikten im Arbeits- und Privatleben. Was tun, wenn Unstimmigkeiten die Lebensqualität beinträchtigen? Wenn Kleinigkeiten sich aufschaukeln? Verbesserte Wahrnehmung, Konsensbereitschaft und das Vermeiden von Unklarheiten können Konflikte, wenn schon nicht aus der Welt schaffen, so doch zumindest verringern.

 

Mediatorin Ulrike Orso gibt Lesern einen Leitfaden in die Hand, Konflikte lösungsorientiert anzugehen und erhaltensmuster zu ändern. Das Buch ermöglicht es, aus der Vogelperspektive auf das Konfliktverhalten zu blicken, und bietet Optionen an, die helfen, gestärkt einer wahrgenommen Ausweglosigkeit zu entrinnen.

 

Christine Bauer-Jelinek: Der falsche Feindbauer_jelinek_Der-falsche-Feind-Cover

Christine Bauer-Jelinek sagt:

“Der aktuelle Feminismus ist ein Rückschritt – er bedroht den Zusammenhalt unserer Gesellschaft”

“Halbe-Halbe ist gescheitert – die zwanghafte Gleichverteilung überfordert Frauen wie Männer und zwingt Kinder und Alte in die Betreuungseinrichtungen”

“Die Unterdrückung der Frauen durch die Männer ist ein Mythos – Frauen müssen sich nicht ständig als Opfer fühlen”

 

Raoul Schrott; Das schweigende Kind (Erzählung).schrott_das-schweigende-kind

Ein Mann sitzt in einem Sanatorium an der Grenze der Schweiz. Er erzählt seiner Tochter die Umstände, die zum Tod ihrer Mutter führten. Immer tiefer in seine Vergangenheit eintauchend, zeichnet er Seite für Seite ein Mosaik seines Lebens auf: seine Karriere als Maler, der Auftrag, einen Katalog von Sternbildern zu erstellen, die Zerrüttungen bei der Geburt der Tochter. Was als schonungslose Beichte beginnt, endet als Geständnis: Trägt er Schuld am rätselhaften Tod der Mutter? Raoul Schrotts dichte Erzählung über Gewalt, die Liebe zu einem Kind, Paradiese und Sünde ist ein erschütterndes Zeugnis. Einem Kippbild gleich zieht es die Geschichte eines großen Verlusts unter vielen Blickwinkeln nach.

 

Esther Vilar; Der dressierte Mannvilar_Der_dressierte-Mann
Das polygame Geschlecht. Das Ende der Dressur.
Eine schwungvolle und bissige Polemik, die noch heute zur Diskussion und zum Nachdenken herausfordert. Auch provokante Bücher können zu Klassikern werden: Mitten in die Aufbruchsstimmung der Frauenbewegung Anfang der siebziger Jahre platzte Esther Vilar mit ihrer Streitschrift >Der dressierte Mann« und wurde zur Bestsellerautonn. Sie drehte den Emanzipationsspieß um und entlarvte ihre Geschlechtsgenossinnen als hart­gesottene Ausbeuterinnen des Mannes. Dem »Dressierten Mann< folgten die Bücher >Das polygame Geschlecht« und >Das Ende der Dressur<, in denen sie ihre Gedanken und Beobachtungen weiter­entwickelte. Nur auf den ersten Blick scheint Esther Vilar einseitig Partei für den Mann zu ergreifen. Wogegen sie kämpfte und kämpft, sind Rollen und Klischees, sind die ach so bequemen Ar­rangements zum Vorteil des weiblichen Geschlechts, sind Manipu­lation und Domination, Unfreiheit und Versklavung im Umgang der Geschlechter miteinander. >Das Ende der Dressur< bietet eine hochaktuelle Perspektive: die grundlegende Reform unserer Ar­beitswelt durch Einführung des Eünf-Stunden-Arbeitstags – wo­durch nicht zuletzt der Mann aus seiner selbstverschuldeten Un­mündigkeit befreit werden könnte. Die Diskussion um Mann und Frau ist heute noch längst nicht beendet; die Frauenbewegung hat zwar Terrain gewonnen, aber noch längst nicht den »neuen Mann« oder die »neue Frau« hervor­gebracht. Eine schwungvoll bissige, polemische Wortmeldung wie die von Esther Vilar vermag auch heute noch Wind in vielleicht wieder neu bornierte Köpfe zu bringen.

 

Richard A. Gardner; Das elterliche Entfremdungssyndrom (Parental Alienation Syndrome – PAS).

Gardner_PASAnregungen für gerichtliche Sorge- und Umgangsregelungen.
Eine empirische Untersuchung.

Die Frage, ob Kinder, die unter dem Syndrom der Eltern-Entfremdung (Parental Alienation Syndrome – PAS) leiden, auf Anordnung des Gerichtes beim entfremdeten Elternteil wohnen bzw. diesen besuchen sollten, ist ein wesentlicher Streitpunkt unter Juristen und Fachleuten für psychische Gesundheit. Die vorliegende Verlaufsstudie des amerikanischen Kinderpsychiaters Prof. Dr. R. A. Gardner beschreibt 99 PAS-Fälle bei denen der Autor unmittelbar involviert war. In diesem Zusammenhang kam er zu dem Schluss, dass das Gericht den Umgang mit dem entfremdeten Elternteil oder den Hauptwohnsitz des Kindes bei diesem anordnen sollte. Die Ergebnisse in den Fällen, in denen diese Anordnungen durchgeführt wurden (22), werden mit den Fällen verglichen, in denen dieser Empfehlung nicht entsprochen wurde (77). Die Ergebnisse der Studie können die interdisziplinäre wissenschaftliche Fachdiskussion und Forschung zum Problembereich PAS im Rahmen von Trennung/Scheidung und die familiengerichtliche Praxis bei Sorgerechts und Umgangsentscheidungen anregen und ergänzen.

 

Wilfrid von Boch-Galhau; Parental Alienation und Parental Alienation Syndrome/Disorder:

boch_galhau_PASEine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung – mit Fallbeispielen.

 

 

 

 

 

 

Larissa Ursula Schmidt; Mars in der Venusfalle:Schmidt_Mars in der Venusfalle

Ein Werk für Männer, die nicht im Ehe- oder Beziehungs-Käfig enden wollen. Kein Buch für Sozial-Emanzen, kompensatorische Frauenbeschützer, Humorlose und Scheinheilige!

 

 

 

 

zeiner_scheidungshurenG. A. Zeiner; ScheidungsHuren:

ein Staat unterstützt die moderne Form der Prostitution.

 

 

 

 

sternberg_ImNamendesVaters2Sigi Sternberg; Im Namen des Volkes/Vaters.
Welcher entsorgte Vater hat nicht schon einmal daran gedacht, Rache zu nehmen an denjenigen, die ihm den Zugang zu seinen Kindern geraubt und unendliches Leid gebracht haben? Welcher entsorgte Vater wollte sich nicht schon einmal rächen an dem Richter, der einseitig „Recht“ spricht im Interesse der scheidungswütigen Ex-Frau, die die gemeinsamen Kinder lediglich zur Erpressung und Demütigung ihres „Ex“ missbraucht? Welcher entsorgte Vater träumte nicht schon einmal von Rache an der gegnerischen Anwältin, die alle Register zieht, um ihn langfristig seiner Kinder zu berauben und ihn nur noch zum Zahlvater degradiert? In diesem Krimi nimmt ein entsorgter Vater Rache an den Personen, die ihm kaltschnäuzig das Wichtigste in seinem Leben genommen haben. In diesem Krimi wird die ganze Erbärmlichkeit deutlich, die sich oftmals unter den schwarzen Roben der Justiz verbirgt.  Dieser Roman unterhält den Leser durch mitreißende Handlungen und überraschende Wendungen. Die Spannung ist garantiert! Dieser Roman ist allen entrechteten Vätern gewidmet und ausdrücklich nicht zur Nachahmung empfohlen!