«

VoR weiter im Fokus von weiblichen Agitatoren – Anzeigen

Über die Jahre ist es die NGO und Kinderschutzorganisation "Väter ohne Rechte" (VoR) gewohnt, dass sie als Aggressionsziel dient. Schon dutzende male wurde das Vereinsbüro von VoR Ziel diverser Entgleisungen. Am Ende des Beitrags finden sich Links zu einigen weiteren Sachbeschädigungen, gar Morddrohungen inkl. Bekennerschreiben waren dabei.

Aktuell wurde das Büro innen und außen neu kostspielig renoviert. Kaum waren die Außenarbeiten erledigt kam es zu einer erneuten Sachbeschädigung und Sprayattacke auf den Rolladenbalken des Eingangsportals.

Hier ist wohl sehr leicht ein politisches Motiv als Hintergrund abzuleiten.

Es blieb aber nicht nur bei diesem Schaden. Knapp ein Monat später erfolgte eine neuerliche Sprayattacke. Diesmal können wir nicht so Recht auf das Motiv des Sprühers rückschließen. Wie dem auch sei, VoR hat auch dies zur Anzeige gebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tatsächlich sind diese Angriffe auf unser Lokal, eine Bestätigung für die Arbeit und das Engagement des Vereines.Viel Feind - viel Ehr!

Die Polizei leitet die beiden Anzeigen an die zuständigen Stellen und den BVT weiter. Der BVT ist der Verfassungsschutz - die entsprechende Abteilung ist für Rechts- und Linksextremismus zuständig. Weiters werden die digitalen Bilder der Graffitidatenbank zugeführt.

Nun folgend die entsprechenden polizeilichen Unterlagen:

[sVoR-Engagement bleibt weiterhin ein Dorn im Auge
Anschlagsserie setzt sich fort
Attentat zum Vatertag
Morddrohung gegen Väter ohne Rechte
Video vom 1. Mai 2014

VoR verspricht auch weiterhin seiner Arbeit unbeeindruckt nachzugehen.

Im Auftrag unserer Kinder!